Frau mit Müslischale

Bio Müsli und Getreideflocken


Als Frühstücksceralien werden Müsli, Getreideflocken oder auch Cornflakes gerne modern bezeichnet. Bereits die Namensvielfalt spiegelt, die Verschiedenartigkeit der Produkte wieder.
Der Schweizer Arzt Dr. Bircher-Benner wird heimlich als Erfinder des Müslis benannt. Denn er hat vor ca. 100 Jahren bereits zum Frühstück den Frischkornbrei empfohlen. Für den Frischkornbrei werden über Nacht frisch vermahlene Getreidekörner eingeweicht und am nächsten Tag mit einem frisch geraspelten Apfel, Haferflocken, Zitronensaft und Kondensmilch gemischt.

Mit dem Begriff „Müsli“ verbindet man im allgemeinem eine gesunde Ernährung und einen gesunden Start in den Tag. Dies ist auch aus ernährungsphysiologischer Sicht gesehen durch aus richtig. Das Getreidekorn enthält komplexe Kohlenhydrate in Form von Stärke, die langsam aufgespalten werden und den Blutzuckerspiegel moderat ansteigen lassen. Die vielen Ballaststoffe, die ein Vollkorn liefert, sorgen für eine langanhaltende Sättigung eines Bio Müsli.

Aus zeitlichen Gründen greifen wir gerne nach fertigen Müsli-Mischungen. Das Angebot ist vielfältig und auch verlockend. Doch nicht immer erfüllen sie unsere Erwartungen. Die Zutatenlisten bei den fertigen Müsli-Mischungen zeigen teilweise unerwartet hohe Anteile an Zucker und zusätzlich können häufig weitere Zuckerarten und süßende Zutaten im Produkt enthalten sein.